Trinkerei (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Trinkerei

die Trinkereien

Genitiv der Trinkerei

der Trinkereien

Dativ der Trinkerei

den Trinkereien

Akkusativ die Trinkerei

die Trinkereien

Worttrennung:

Trin·ke·rei, Plural: Trin·ke·rei·en

Aussprache:

IPA: [tʁɪŋkəˈʁaɪ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -aɪ̯

Bedeutungen:

[1] anhaltendes Trinken von alkoholischen Getränken

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Verbs trinken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -erei

Sinnverwandte Wörter:

[1] Sauferei

Beispiele:

[1] „1933 setzt der Senat fünfzehn Jahren heimlicher Trinkerei ein Ende und legalisiert den Alkoholkonsum wieder.“[1]
[1] „Aber die Trinkerei hatte auch ihr Gutes – man litt nie an Verstopfung.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Trinkerei
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTrinkerei
[1] Duden online „Trinkerei

Quellen:

  1. Noël Balen: Billie Holiday. Die Seele des Blues. Scherz, Bern 2002 (französisches Original 2000), ISBN -, Seite 28.
  2. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 34. Englisches Original 1994.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Kriterien