Trattoria (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Trattoria

die Trattorien

Genitiv der Trattoria

der Trattorien

Dativ der Trattoria

den Trattorien

Akkusativ die Trattoria

die Trattorien

Worttrennung:

Trat·to·ria, Plural: Trat·to·ri·en

Aussprache:

IPA: [tʁatoˈʁiːa]
Hörbeispiele:   Trattoria (Info)
Reime: -iːa

Bedeutungen:

[1] einfache, italienische Gastwirtschaft

Herkunft:

von gleichbedeutend italienisch trattoria → it entlehnt[1]

Oberbegriffe:

[1] Lokal

Beispiele:

[1] „An einer der Wände der kleinen Trattoria sind die Weinflaschen bis unter die Decke gestapelt.“[2]
[1] „Die herausgeputzte Innenstadt wird von Pizzerien und Trattorien dominiert.“[3]
[1] „Als Perlmann nachher, fast zur selben Zeit wie am Vortag, den Glasperlenvorhang teilte und die Trattoria betrat, begann der Regen auf das Glasdach zu trommeln.“[4]
[1] „Die Trattoria in unserem Kiez hatte Lavazza-Espresso und Tomatensugo gespendet.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Trattoria
[1] Duden online „Trattoria
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Trattoria
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTrattoria

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Trattoria“.
  2. Bella Italia. In: DeinBahnhof. Nummer 03, 2012, Seite 17
  3. Conny Neumann/Andreas Ulrich: Die Schickeria und der Kommissar. In: DER SPIEGEL. Nummer 23/2014, 2. Juni 2014, ISSN 0038-7452, Seite 42.
  4. Pascal Mercier: Perlmanns Schweigen. Roman. btb Verlag, München 1997, ISBN 978-3-442-72135-1, Seite 97.
  5. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 190. Französisches Original 2017.