Tigerfell (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Tigerfell die Tigerfelle
Genitiv des Tigerfelles
des Tigerfells
der Tigerfelle
Dativ dem Tigerfell
dem Tigerfelle
den Tigerfellen
Akkusativ das Tigerfell die Tigerfelle

Worttrennung:

Ti·ger·fell, Plural: Ti·ger·fel·le

Aussprache:

IPA: [ˈtiːɡɐˌfɛl]
Hörbeispiele:   Tigerfell (Info)

Bedeutungen:

[1] (abgezogenes) Fell eines Tigers

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Tiger und Fell

Oberbegriffe:

[1] Tierfell, Fell

Beispiele:

[1] „Lange nach Sonnenaufgang war es schon, aber keiner dachte an Schlaf; von Zeit zu Zeit hob Mutter Wolf den Kopf hoch und schnupperte tief befriedigt, wenn der Wind ihr den Geruch des Tigerfells vom Rätefelsen zutrug.“[1]
[1] „Er war in karminrotem, drachenbesticktem Mantel mit runden Ärmelverzierungen und mit einem Nephritgürtel dargestellt, wie er auf einem Stuhle, den ein Tigerfell bedeckte, vertieft in ein militärisches Schriftwerk, saß.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Tigerfell“, Seite 1062.
[1] Wikipedia-Artikel „Tigerfell
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tigerfell
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Tigerfell
[*] The Free Dictionary „Tigerfell
[1] Duden online „Tigerfell
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTigerfell

Quellen:

  1. Rudyard Kipling: Das Neue Dschungelbuch. tredition, Hamburg 2011, ISBN 978-3842418073, Seite 45
  2. Djin Ping Meh. Schlehenblüten in goldener Vase. Band 4, Ullstein, Berlin/Frankfurt am Main 1987 (übersetzt von Otto und Artur Kibat), ISBN 3-549-06673-2, Seite 164. Chinesisches Original 1755.