Texttheorie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Texttheorie

die Texttheorien

Genitiv der Texttheorie

der Texttheorien

Dativ der Texttheorie

den Texttheorien

Akkusativ die Texttheorie

die Texttheorien

Worttrennung:

Text·the·o·rie, Plural: Text·the·o·ri·en

Aussprache:

IPA: [ˈtɛkstteoˌʁiː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Textlinguistik: zusammenfassender Begriff für alle theoretischen Bemühungen zu der Frage, welche spezifischen Eigenschaften aus einer bloßen Satz- oder Wortfolge einen Text machen und welche Faktoren bei der Textproduktion und -rezeption eine Rolle spielen

Herkunft:

Determinativkompositum aus Text und Theorie

Oberbegriffe:

[1] Textlinguistik, Linguistik

Beispiele:

[1] Die Texttheorie befasst sich mit der Frage, was einen "Text" zu einem "Text" macht: Wo ist der Unterschied zwischen einer Satz- oder Wortcollage und einem Text?

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Texttheorie
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Texttheorie“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Texttheorie“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Texttheorie“. ISBN 3-494-02050-7.