Textologie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Textologie

Genitiv der Textologie

Dativ der Textologie

Akkusativ die Textologie

Worttrennung:

Tex·to·lo·gie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [tɛkstoloˈɡiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Wissenschaft von den Texten

Herkunft:

Determinativkompositum aus Text, Gleitlaut -o- und -logie

Synonyme:

[1] Textlinguistik

Oberbegriffe:

[1] Geisteswissenschaft, Wissenschaft

Beispiele:

[1] „Vielleicht wird sich die Sprachforschung hier einmal von der Musik inspirieren lassen, aber die Textologie muss auch ohne sie auskommen.“[1]

Wortbildungen:

textologisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Textologie
[*] canoonet „Textologie
[1] Duden online „Textologie

Quellen:

  1. Vivien Altmann, Gabriel Altmann: Anleitung zu quantitativen Textanalysen. Methoden und Anwendungen. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2008, ISBN 978-3-9802659-5-9, Seite 75.