Textilindustrie

Textilindustrie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Textilindustrie

die Textilindustrien

Genitiv der Textilindustrie

der Textilindustrien

Dativ der Textilindustrie

den Textilindustrien

Akkusativ die Textilindustrie

die Textilindustrien

Worttrennung:

Tex·til·in·dus·t·rie, Plural: Tex·til·in·dus·t·ri·en

Aussprache:

IPA: [tɛksˈtiːlʔɪndʊsˌtʁiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iːlʔɪndʊstʁiː

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit der Unternehmen, die Textilien herstellen oder Dienstleistungen zur Herstellung von Textilien anbieten

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Textil und Industrie

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bekleidungsindustrie

Oberbegriffe:

[1] Industrie

Beispiele:

[1] Die Textilindustrie ist ein wichtiger Wirtschaftszweig des Landes.
[1] „Von einem kurzen Nachkriegsboom abgesehen, erlebte Großbritannien in den 20er Jahren eine Stagnation der traditionellen Branchen der Textilindustrie, des Kohlenbergbaus oder des Schiffbaus.“[1]
[1] „In Mähren entstand eine umfangreiche Textilindustrie, in Mährisch-Ostrau (Ostrava) ein Steinkohlenrevier.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Textilindustrie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Textilindustrie
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Textilindustrie
[1] The Free Dictionary „Textilindustrie
[1] Duden online „Textilindustrie
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTextilindustrie

Quellen:

  1. Michael North: Das Geld und seine Geschichte. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. C.H.Beck, München 1994, ISBN 3406380727, Seite 174
  2. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 59.