Hauptmenü öffnen

Taufmatrikel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Taufmatrikel

die Taufmatrikeln

Genitiv der Taufmatrikel

der Taufmatrikeln

Dativ der Taufmatrikel

den Taufmatrikeln

Akkusativ die Taufmatrikel

die Taufmatrikeln

Worttrennung:

Tauf·ma·t·ri·kel, Plural: Tauf·ma·t·ri·keln

Aussprache:

IPA: [ˈtaʊ̯fmaˌtʁiːkl̩], [ˈtaʊ̯fmaˌtʁɪkl̩]
Hörbeispiele:   Taufmatrikel (Info)

Bedeutungen:

[1] Österreich: Verzeichnis der Aufnahme in eine christliche Religionsgemeinschaft

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs taufen und dem Substantiv Matrikel

Synonyme:

[1] Taufregister

Beispiele:

[1] „Hinsichtlich der Frage der beschwerdeführenden Parteien in der Verhandlung, wie der Sachverständige zu dem Ergebnis komme, dass die Familie STRAUSS mehrere Jahre und nicht nur Monate oder Wochen im gegenständlichen Objekt gewohnt habe, wurde ausgeführt, es gebe ja noch andere Quellen als den Konskriptionsbogen, etwa die datierte Taufmatrikel der Tochter Therese STRAUSS oder Publikationen aus der entsprechenden Zeit, etwa den Stand des ersten Bürgerregiments der k. k. Haupt- und Residenzstadt Wien für das Jahr 1833 und für das Jahr 1834, die er seit der Gutachtenserstellung gefunden habe.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Taufmatrikel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Taufmatrikel
[*] canoonet „Taufmatrikel
[1] Duden online „Taufmatrikel

Quellen: