Hauptmenü öffnen

Matrikel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Matrikel

die Matrikeln

Genitiv der Matrikel

der Matrikeln

Dativ der Matrikel

den Matrikeln

Akkusativ die Matrikel

die Matrikeln

Worttrennung:

Ma·t·ri·kel, Plural: Ma·t·ri·keln

Aussprache:

IPA: [maˈtʁiːkl̩], [maˈtʁɪkl̩]
Hörbeispiele:
Reime: -iːkl̩, -ɪkl̩

Bedeutungen:

[1] ein Verzeichnis von Namen beziehungsweise ein öffentliches Verzeichnis

Unterbegriffe:

[1] Adelsmatrikel, Stammrolle, Kirchenbuch, Taufmatrikel, Universitätsmatrikel

Beispiele:

[1] Die Digitalisierung erfolgte für die Jahre 1386 bis 1870 auf der Grundlage der von Gustav Toepke (1841-1899) anläßlich des Heidelberger Universitätsjubiläums von 1886 begonnen gedruckten Edition. Allerdings weisen die erhaltenen Matrikel infolge von Kriegsereignissen Lücken auf. 1632-1652 und 1689-1703 existierte die Universität nicht und der Matrikelband 1663-1689 ging verloren.[1]

Wortbildungen:

[1] Matrikelnummer
[1] exmatrikulieren, immatrikulieren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Matrikel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Matrikel
[1] canoonet „Matrikel
[1] Duden online „Matrikel
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Matrikel

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Artikel, Matrizen, Partikel