Tatmotiv (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Tatmotiv die Tatmotive
Genitiv des Tatmotivs der Tatmotive
Dativ dem Tatmotiv den Tatmotiven
Akkusativ das Tatmotiv die Tatmotive

Worttrennung:

Tat·mo·tiv, Plural: Tat·mo·ti·ve

Aussprache:

IPA: [ˈtaːtmoˌtiːf]
Hörbeispiele:   Tatmotiv (Info)

Bedeutungen:

[1] Beweggrund für das Begehen einer bestimmten (Straf-)Tat

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Tat und Motiv

Oberbegriffe:

[1] Motiv

Beispiele:

[1] „Als Tatmotiv geben die Täter an, ‚Penner‘ würden nicht ins Stadtbild passen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tatmotiv
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Tatmotiv
[1] Duden online „Tatmotiv
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTatmotiv
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Tatmotiv
[1] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Tatmotiv“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Frank Jansen, Heike Kleffner, Johannes Radke, Toralf Staud: 156 Schicksale. In: Zeit Online. 16. September 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. Juni 2019).