Tabellenkeller

Tabellenkeller (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Tabellenkeller die Tabellenkeller
Genitiv des Tabellenkellers der Tabellenkeller
Dativ dem Tabellenkeller den Tabellenkellern
Akkusativ den Tabellenkeller die Tabellenkeller
 
[1] Tabellenkeller am Ende der Fußball-Bundesliga-Saison 2015/16

Worttrennung:

Ta·bel·len·kel·ler, Plural: Ta·bel·len·kel·ler

Aussprache:

IPA: [taˈbɛlənˌkɛlɐ]
Hörbeispiele:   Tabellenkeller (Info)

Bedeutungen:

[1] Sport: der untere Bereich einer Tabelle

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Tabelle und Keller verbunden mit dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Tabellenende, Tabellensüden, Tabellensumpf

Gegenwörter:

[1] Tabellenspitze

Oberbegriffe:

[1] Tabellenposition

Beispiele:

[1] „Kleinendorst hatte die Panther im Herbst 2015 übernommen und aus dem Tabellenkeller auf den achten Platz und damit in die Play-off-Qualifikationsrunde geführt.“[1]
[1] „Die im Tabellenkeller ums Überleben kämpfenden Dachauer gaben aber nicht auf, Felix Obeser sorgte schon in der 20. Minute für den Anschlusstreffer – aus abseitsverdächtiger Position.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Tabellenkeller
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tabellenkeller
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Tabellenkeller
[1] Duden online „Tabellenkeller

Quellen:

  1. cru/jom: ERC-Coach Kleinendorst zurück nach Binghamton. In: Kicker Online. 8. Juni 2016 (http://www.kicker.de/news/eishockey/startseite/653514/artikel_erc-coach-kleinendorst-zurueck-nach-binghamton.html, abgerufen am 13. Juni 2016)
  2. Rolf Gercke: Sattler und Obeser mit Doppelpack beim 2:2. In: merkur.de. 29. Mai 2016 (http://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-dachau/sattler-obeser-doppelpack-beim-6442260.html, abgerufen am 13. Juni 2016)