Singular Plural
Nominativ das Stielauge die Stielaugen
Genitiv des Stielauges der Stielaugen
Dativ dem Stielauge den Stielaugen
Akkusativ das Stielauge die Stielaugen
 
[1] Schwebegarnele mit Stielaugen

Worttrennung:

Stiel·au·ge, Plural: Stiel·au·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʃtiːlˌʔaʊ̯ɡə]
Hörbeispiele:   Stielauge (Info)

Bedeutungen:

[1] Zoologie: Auge, das auf einem „Stiel“ sitzt (bei einigen Krebstieren)
[2] übertragen: (nur Plural) begehrliche Blicke

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Stiel und Auge

Oberbegriffe:

[1] Auge

Beispiele:

[1] „Nur wenige Minuten später versammeln sich wieder tausende von Krabben auf der Fahrbahn, immer das nahe Ziel vor den langen Stielaugen.[1]
[2] „Der Major bemerkte, daß seine fünf ausgesuchten Männer Stielaugen bekamen.“[2]

Redewendungen:

[2] Stielaugen machen (  Audio (Info)), Stielaugen bekommen (  Audio (Info))

Übersetzungen

Bearbeiten
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stielauge
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stielauge
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStielaugen

Quellen:

  1. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig, Quelle: fr-aktuell.de vom 20.05.2005
  2. Johannes Mario Simmel: Es muß nicht immer Kaviar sein. Mit auserlesenen Kochrezepten des Geheimagenten wider Willen. Nikol, Hamburg 2015, ISBN 978-3-86820-292-2, Seite 484. Erstveröffentlichung Zürich 1960.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: ausgleite, auslieget