Spruchkammer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Spruchkammer die Spruchkammern
Genitiv der Spruchkammer der Spruchkammern
Dativ der Spruchkammer den Spruchkammern
Akkusativ die Spruchkammer die Spruchkammern

Worttrennung:

Spruch·kam·mer, Plural: Spruch·kam·mern

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁʊxˌkamɐ]
Hörbeispiele:   Spruchkammer (Info)

Bedeutungen:

[1] Recht, veraltet: von den Besatzungsmächten initiierte Rechtsinstitution bei Entnazifizierungsverfahren
[2] Sport: Institution bei einem Sportverband zur Durchführung von Schiedsverfahren

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Spruch und Kammer

Oberbegriffe:

[1, 2] Kammer

Beispiele:

[1] „Die Spruchkammern sprachen 9000 Gefängnisstrafen aus, über 500000 Geldstrafen und 25000 Vermögensbeschlagnahmungen.“[1]

Wortbildungen:

[1] Spruchkammerverfahren

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Spruchkammer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spruchkammer
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Spruchkammer
[1, 2] Duden online „Spruchkammer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSpruchkammer

Quellen:

  1. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 226.