Sobriquet (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Sobriquet

die Sobriquets

Genitiv des Sobriquets

der Sobriquets

Dativ dem Sobriquet

den Sobriquets

Akkusativ den Sobriquet

die Sobriquets

Alternative Schreibweisen:

Sobriket

Worttrennung:

So·bri·quet, Plural: So·bri·quets

Aussprache:

IPA: [sɔbʁiˈkɛ]
Hörbeispiele:
Reime:

Bedeutungen:

[1] Bezeichnung für eine Person oder Institution anstelle des Namens oder zusätzlich zum Namen

Herkunft:

aus französisch sobriquet → fr „Spitzname“

Sinnverwandte Wörter:

[1] Beiname, Neckname, Spitzname, Spottname

Oberbegriffe:

[1] Name

Beispiele:

[1] „Der Ursprung dieses Sobriquets liegt nahe genug.“[1]
[1] „Ihr »sobriquet« oder landesweit bekannter, mehr respektvoller als spöttischer Übername «la mère Veil» zeugt vom ungeheilten Ödipuskomplex einer ganzen Nation, die damit verdrängt, dass sie ihr - der ersten Madame Ministre (von 1974 bis 1979 unter Giscard) - mehr zu verdanken hat als manchem männlichen Politiker.“[2]
[1] „Spitznamen waren in mittelalterlichem Europa sehr gewöhnlich, jedes Merkmal, das eine Person von seinen Mitmenschen unterschied, genügte, einen sobriquet zu verdienen und zu erhalten.“[3]
[1] „Und Goldfisch als Sobriquet oder Ehrentitel des Kaisers von Klein-China - muß es denn immer der Löwe oder der Adler sein?“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Sobriquet
[1] Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, Stichwort: „Sobriquet“. ISBN 3-411-04164-1.
[1] Meyers Konversationslexikon. Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892. http://www.retrobibliothek.de/retrobib/seite.html?id=114973.

Quellen: