Sketch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Sketch

die Sketche

Genitiv des Sketchs
des Sketches

der Sketche

Dativ dem Sketch

den Sketchen

Akkusativ den Sketch

die Sketche

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Sketsch

Worttrennung:

Sketch, Plural: Sket·che

Aussprache:

IPA: [skɛt͡ʃ]
Hörbeispiele:   Sketch (Info)
Reime: -ɛt͡ʃ

Bedeutungen:

[1] kurze, effektvolle Bühnenszene mit meist witziger Pointierung

Herkunft:

im 20. Jahrhundert aus gleichbedeutend englisch sketch → en wörtlich: „Entwurf, Studie“ entlehnt; weitere Herkunft wohl über niederländisch schets → nl „Entwurf“ aus italienisch schizzo → it „Spritzer“, einem wohl lautmalerischen Wort[1]

Beispiele:

[1] Sie lachten viel über die Sketche beim Abschlussfest der Schulklasse.
[1] „Es gibt einen wunderbaren Sketch von Karl Valentin über einen Traum.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Sketch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sketch
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Sketch
[1] The Free Dictionary „Sketch
[1] Duden online „Sketch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSketch

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Sketch“, Seite 852.
  2. Hellmuth Karasek: Das find ich aber gar nicht komisch. Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze. Quadriga, Köln 2015, ISBN 978-3-86995-075-4, Seite 280.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: heckst, Ketsch