Sinneswandel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Sinneswandel

die Sinneswandel

Genitiv des Sinneswandels

der Sinneswandel

Dativ dem Sinneswandel

den Sinneswandeln

Akkusativ den Sinneswandel

die Sinneswandel

Worttrennung:

Sin·nes·wan·del, Plural: Sin·nes·wan·del

Aussprache:

IPA: [ˈzɪnəsˌvandl̩]
Hörbeispiele:   Sinneswandel (Info)

Bedeutungen:

[1] Änderung der Einstellung/Meinung/Überzeugung

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Sinn und Wandel sowie dem Fugenelement -es

Synonyme:

[1] Mentalitätswandel, Sinnesänderung

Oberbegriffe:

[1] Wandel

Beispiele:

[1] „Mein Umfeld war dafür umso genervter von meinem Sinneswandel.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sinneswandel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSinneswandel
[1] The Free Dictionary „Sinneswandel
[1] Duden online „Sinneswandel

Quellen:

  1. Thilo Mischke: Húh! Die Isländer, die Elfen und ich. Unterwegs in einem sagenhaften Land. Ullstein, Berlin 2017, ISBN 978-3-86493-052-2, Seite 273.