Silberfuchsfell

Silberfuchsfell (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Silberfuchsfell die Silberfuchsfelle
Genitiv des Silberfuchsfelles
des Silberfuchsfells
der Silberfuchsfelle
Dativ dem Silberfuchsfell
dem Silberfuchsfelle
den Silberfuchsfellen
Akkusativ das Silberfuchsfell die Silberfuchsfelle
 
[1] Silberfuchsfelle

Worttrennung:

Sil·ber·fuchs·fell, Plural: Sil·ber·fuchs·fel·le

Aussprache:

IPA: [ˈzɪlbɐfʊksˌfɛl]
Hörbeispiele:   Silberfuchsfell (Info)

Bedeutungen:

[1] (abgezogenes) Fell einer Silberfuchses

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Silberfuchs und Fell

Oberbegriffe:

[1] Fuchsfell, Tierfell, Fell

Beispiele:

[1] „Dann legte er [der Sonnengott] nach einer Weile das Silberfuchsfell ab und das Rotfuchsfell an; so entstand das Morgenrot.“[1]
[1] „Die Pensionskosten für das erste Lebensjahr des Fuchses sind höher als der durchschnittliche Preis eines Silberfuchsfelles.“[2]
[1] „Bei der im März 1866 in London abgehaltenen Versteigerung der Hudsonsbay-Gesellschaft wurden für die besten der vorhandenen 646 Silberfuchsfelle je 30 Pfd. St., für untergeordnete Qualitäten je 32 Shilling gelöst, was einem durchschnittlichen Preise von 7 Pfd. St. 9 Shill. 3 Pence für den Balg gleichkommt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Silberfuchsfell

Quellen:

  1. Walter Krickeberg: Indianermärchen aus Nordamerika. Salzwasser Verlag, Paderborn 2012, ISBN 978-3846002698, Seite 321 (Die guten und die bösen Menschen; Nachdruck des Originals von 1924)
  2. Erich Richter: Probleme der deutschen Silberfuchszucht. A. Deichert’sche Verlagsbuchhandlung, Leipzig 1934, Seite 124
  3. Raoul von Dombrowski: Der Fuchs. Salzwasser Verlag, Paderborn 2012, ISBN 978-3864443305, Seite 41 (Reprint des Originals von 1883)