Signalsprache

Signalsprache (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Signalsprache

die Signalsprachen

Genitiv der Signalsprache

der Signalsprachen

Dativ der Signalsprache

den Signalsprachen

Akkusativ die Signalsprache

die Signalsprachen

Worttrennung:

Si·g·nal·spra·che, Plural: Si·g·nal·spra·chen

Aussprache:

IPA: [zɪˈɡnaːlˌʃpʁaːxə]
Hörbeispiele:   Signalsprache (Info)
Reime: -aːlʃpʁaːxə

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Zeichensystem, das sich anderer als sprachlicher Mittel bedient

Herkunft:

Determinativkompositum aus Signal und Sprache

Sinnverwandte Wörter:

[1] Zeichensprache

Oberbegriffe:

[1] Sprache

Beispiele:

[1] „Sie haben zu ihren seemännischen Kenntnissen, die vom Sternenhimmel bis zum Meeresboden tasten, auf Kriegsschiffen noch Signalsprachen, Infanteristisches, Artilleristisches und hunderterlei anderes gelernt.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Signalsprache
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Signalsprache
[1] Helmut Glück (Hrsg.): Metzler Lexikon Sprache. 4., aktualisierte und überarbeitete Auflage, Stichwort: „Signalsprache“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2010. ISBN 978-3-476-02335-3.

Quellen:

  1. Joachim Ringelnatz: Matrosen. Erinnerungen, ein Skizzenbuch: handelt von Wasser und blauem Tuch. In: Joachim Ringelnatz: Vermischte Schriften. Diogenes, Zürich 1994, Seite 147. ISBN 3-257-06045-9. (Der Text erschien erstmals im Jahr 1928.)