Hauptmenü öffnen

Schulwörterbuch

Schulwörterbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Schulwörterbuch

die Schulwörterbücher

Genitiv des Schulwörterbuchs
des Schulwörterbuches

der Schulwörterbücher

Dativ dem Schulwörterbuch
dem Schulwörterbuche

den Schulwörterbüchern

Akkusativ das Schulwörterbuch

die Schulwörterbücher

Worttrennung:

Schul·wör·ter·buch, Plural: Schul·wör·ter·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈʃuːlˌvœʁtɐbuːx]
Hörbeispiele:   Schulwörterbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wörterbuch, das für Zwecke des Unterrichts entwickelt wurde

Oberbegriffe:

[1] Wörterbuch, Schulbuch

Beispiele:

[1] Ein Schulwörterbuch bringt den Wortschatz der eigenen oder einer Fremdsprache in der Auswahl und Aufbereitung, die für den Unterricht benötigt wird.
[1] „Das vorliegende Buch ist zum Teil ein Auszug aus dem Stowasserschen Schul- und Handwörterbuche und beruht als solcher auf den Vorarbeiten zu dessen vierter Auflage.“[1]
[1] „Doch auch unsere Schulwörterbücher reichen für die immer weitere Kreise ziehenden Schulbedürfnisse nicht aus…“[2]
[1] „2003 wurde das Schulwörterbuch als eigenständiges Projekt abgetrennt (Deutsch-niedersorbisches Schulwörterbuch; geplanter Umfang: ca. 10.000 Stichwörter).“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wörterbuch#Wörterbuch – Sachwörterbuch – enzyklopädisches Wörterbuch

Quellen:

  1. Der kleine Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch, bearbeitet von Michael Petschenig. Einleitung und Etymologie von Franz Skutsch. G. Freytag Verlag, München 1957. Zitat: Vorwort. Gesperrt gedruckt: Stowasser.
  2. Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Sechste Auflage durchgesehen und erweitert von Karl Vretska. G. Freytag Verlag/ Hölder-Pichler-Tempsky, München/Wien 1957. Zitat: S. III, Vorwort.
  3. Deutsch-niedersorbisches Wörterbuch (DNW) – Druck- und Internetversion

Ähnliche Wörter: