Schrägstrich

Schrägstrich (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schrägstrich

die Schrägstriche

Genitiv des Schrägstriches
des Schrägstrichs

der Schrägstriche

Dativ dem Schrägstrich
dem Schrägstriche

den Schrägstrichen

Akkusativ den Schrägstrich

die Schrägstriche

Worttrennung:

Schräg·strich, Plural: Schräg·stri·che

Aussprache:

IPA: [ˈʃʁɛːkˌʃtʁɪç]
Hörbeispiele:   Schrägstrich (Info)

Bedeutungen:

[1] allgemein: ein schräg verlaufender Strich; eine kurze, schräge Linie
[2] das Schriftzeichen „/“, ein Strich von links unten nach rechts oben

Symbole:

[2] /

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv schräg und dem Substantiv Strich

Synonyme:

[2] Vorwärtsschrägstrich, Solidus

Oberbegriffe:

[1] Strich
[2] Schriftzeichen, Zeichen, Typografie

Beispiele:

[1] Im Ausführungplan waren die Konturen des Mauerwerks zur Verdeutlichung mit Schrägstrichen gefüllt.
[2] „Machtdemonstrationen der CSU in der Union werden nicht zu größerem bundesweitem Einfluß führen, sondern nur dazu, daß der Schrägstrich zwischen CDU und CSU zur politischen Kerbe wird.“[1]
[2] „Der Schrägstrich erscheint außerdem in Bruchzahlen.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] umgekehrter Schrägstrich

Wortbildungen:

[2] Schrägstrichehe

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Schrägstrich
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schrägstrich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schrägstrich
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchrägstrich
[2] The Free Dictionary „Schrägstrich
[1, 2] Duden online „Schrägstrich

Quellen:

  1. Wortschatz-Lexikon Uni Leipzig: Berliner Zeitung, 1998
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, Seite 100.