Schandweib (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Schandweib

die Schandweiber

Genitiv des Schandweibs
des Schandweibes

der Schandweiber

Dativ dem Schandweib
dem Schandweibe

den Schandweibern

Akkusativ das Schandweib

die Schandweiber

Worttrennung:

Schand·weib, Plural: Schand·wei·ber

Aussprache:

IPA: [ˈʃantˌvaɪ̯p]
Hörbeispiele:   Schandweib (Info)

Bedeutungen:

[1] üble, liederliche Frau

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Schande und Weib

Sinnverwandte Wörter:

[1] Miststück

Oberbegriffe:

[1] Frau

Beispiele:

[1] „Daß aber dieses junge Ding mit dem Maul eines alten Schandweibes sehr wohl zu schweigen verstand, daß sie zuhören konnte, daß sie andere Ansichten gelten ließ, das überraschte ihn höchlichst.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schandweib
[1] Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. Über 10.000 Schimpf-, Spott- und Neckwörter. Eichborn, Frankfurt am Main 1996, ISBN 3-8218-3444-7, Stichwort „Schandweib“.

Quellen:

  1. Hans Fallada: Wolf unter Wölfen. Roman. 2. Auflage. Aufbau Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2743-4, Seite 1082. Erstveröffentlichung 1937.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: abwischend