Reststoff (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Reststoff

die Reststoffe

Genitiv des Reststoffes
des Reststoffs

der Reststoffe

Dativ dem Reststoff
dem Reststoffe

den Reststoffen

Akkusativ den Reststoff

die Reststoffe

Worttrennung:

Rest·stoff, Plural: Rest·stof·fe

Aussprache:

IPA: [ˈʁɛstˌʃtɔf]
Hörbeispiele:   Reststoff (Info)
Reime: -ɛstʃtɔf

Bedeutungen:

[1] bei einem Produktions- oder Verarbeitungsprozess entstehendes Sekundärprodukt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Rest und Stoff

Oberbegriffe:

[1] Stoff

Beispiele:

[1] Bei der Zuckergewinnung aus Zuckerrüben entsteht ein Reststoff.
[1] „Unser Leben vollzieht sich im Raum, und die Zeit ist nichts weiter als Beiwerk, ein bloßer Reststoff.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reststoff
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalReststoff
[1] The Free Dictionary „Reststoff
[1] Duden online „Reststoff
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Reststoff
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Reststoff

Quellen:

  1. Michel Houellebecq: In Schopenhauers Gegenwart. DuMont Buchverlag, Köln 2019 (übersetzt von Stephan Kleiner), ISBN 978-3-8321-6488-1, Seite 7. Französisches Original 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Stoffrest