Provenienz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Provenienz

die Provenienzen

Genitiv der Provenienz

der Provenienzen

Dativ der Provenienz

den Provenienzen

Akkusativ die Provenienz

die Provenienzen

Worttrennung:

Pro·ve·ni·enz, Plural: Pro·ve·ni·en·zen

Aussprache:

IPA: [pʁoveˈni̯ɛnt͡s]
Hörbeispiele:   Provenienz (Info)
Reime: -ɛnt͡s

Bedeutungen:

[1] Herkunft, Ursprung • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: ausformulieren

Herkunft:

zu lateinisch: prōvenīre → laentstehen, hervorkommen[1]

Synonyme:

[1] Herkunft, Ursprung

Unterbegriffe:

[1] Teilprovenienz, Vorprovenienz

Beispiele:

[1] „Ich unterließ es absichtlich, die Provenienz der mitgeteilten Gesänge anzugeben. Bei der Freizügigkeit des heutigen Bauernburschen ist die ursprüngliche Herkunft seiner Lieder schwer nachweisbar.“[2]
[1] „Es wäre schier unmöglich, alle Handelsartikel pflanzlicher oder tierischer Provenienz aufzuzählen, die aus Asien oder Ägypten nach Europa importiert wurden.“[3]
[1] „Sie selber sagten mir ja, daß man bei Altertümern zuerst nach der Provenienz fragen müsse. Nun gut! die Provenienz ist hier für mich entscheidend und der Vorzug der Provenienz jener beiden Stücke vor allen andern Herrlichkeiten des Museums besteht für mich darin, daß sie von Fräulein Hermine Aweling herrühren.“[4]
[1] „Bei diesen Themen und diesem Plot könnte man annehmen, es handle sich um ein realistisches Drama nach der Art des Naturalismus oder um ein psychologisches und sozialkritisches Stück des ausgehenden 19. Jahrhunderts Schnitzler'scher Provenienz.“[5]
[1] Ein Teppich bester Provenienz.

Wortbildungen:

Provenienzprinzip

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Provenienz
[1] Duden online „Provenienz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Provenienz

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1114.
  2. Georg Queri: Bauernerotik und Bauernfehme in Oberbayern. Die Erotik im Volkslied
  3. Edward Gibbon: Verfall und Untergang des Römischen Reiches, Band II.
  4. Riehl: Ein ganzer Mann, 2. Buch, 8. Kapitel
  5. Helmut Göbel: Elias Canetti. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-499-50585-1, Seite 76.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Provinz