Hauptmenü öffnen
Nuvola apps korganizer.svg Dieser Eintrag war in der 8. Woche
des Jahres 2016 das Wort der Woche.

Portikus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, m, fBearbeiten

Singular 1 Singular 2

Plural 1 Plural 2

Nominativ der Portikus die Portikus

die Portikus die Portiken

Genitiv des Portikus der Portikus

der Portikus der Portiken

Dativ dem Portikus der Portikus

den Portikus den Portiken

Akkusativ den Portikus die Portikus

die Portikus die Portiken

 
[1] Portikus vor der Stadtkirche

Anmerkung:

Das Femininum kommt nur fachsprachlich vor.[1]

Worttrennung:

Por·ti·kus, Plural 1: Por·ti·kus, Plural 2: Por·ti·ken

Aussprache:

IPA: [ˈpɔʁtikʊs]
Hörbeispiele:   Portikus (Info)

Bedeutungen:

[1] Säulengang oder -halle als Vorbau

Herkunft:

von gleichbedeutend lateinisch porticus → la entlehnt[2]

Oberbegriffe:

[1] Halle

Beispiele:

[1] „Hinter jedem dorischen oder korinthischen Portikus, hinter dem eine Zentralbehörde amtiert, ist auch eine Geheimabteilung tätig.“[3]
[1] „Der Lettner durchlief als freistehender Portikus die Kirche, die Vorderseite war meist mit drei Arkaden zum Brüderchor hin ausgestaltet.“[4]
[1] „An allen vier Seiten war der Platz von Portiken umgeben, unter denen sich Läden, Tavernen und öffentliche Gebäude öffneten.“[5]
[1] „An der West- und der Ostfassade bestehen die Portiken aus je acht mächtigen Säulen.“[6]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Portikus
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Portikus
[*] canoonet „Portikus
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPortikus
[*] The Free Dictionary „Portikus
[1] Duden online „Portikus

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Portikus“.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Portikus“.
  3. Egon Erwin Kisch: Paradies Amerika. Axel Springer, Berlin 2013, ISBN 978-3-942656-71-9, Seite 168; Erstdruck 1930.
  4. Ortwin Reich: Fort Konstantin und Koblenzer Kartause. Fölbach, Koblenz 2015, ISBN 978-3-95638-406-6, Seite 67.
  5. Friaul und Triest: unter Markuslöwe und Doppeladler; eine Kulturlandschaft Oberitaliens. Abgerufen am 3. Februar 2016.
  6. Baedeker Reiseführer Sankt Petersburg, Birgit Borowski. Abgerufen am 3. Februar 2016.