Platzanweiser

Platzanweiser (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Platzanweiser

die Platzanweiser

Genitiv des Platzanweisers

der Platzanweiser

Dativ dem Platzanweiser

den Platzanweisern

Akkusativ den Platzanweiser

die Platzanweiser

Worttrennung:

Platz·an·wei·ser, Plural: Platz·an·wei·ser

Aussprache:

IPA: [ˈplat͡sʔanˌvaɪ̯zɐ]
Hörbeispiele:   Platzanweiser (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die im Kino/Theater die Eintrittskarten kontrolliert und die Besucher zu ihrem Sitzplatz führt

Synonyme:

[1] Österreich: Billeteur

Weibliche Wortformen:

[1] Platzanweiserin

Beispiele:

[1] „Früher war er mal Platzanweiser in einem Pornokino, was man sich heute kaum vorstellen kann, denn nichts käme Quentin Tarantino schwerer über die Lippen als ein dezent in die Stille geflüstertes »Reihe zwei, Platz vier, und bitte wischen Sie hinterher auf«.“[1]
[1] „Die Freikarten erhielt er dank seines Postens als Platzanweiser – vier die Woche.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Platzanweiser
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Platzanweiser
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Platzanweiser
[1] The Free Dictionary „Platzanweiser
[1] Duden online „Platzanweiser

Quellen:

  1. Jochen Siemens: Ein mordsmäßiges Doppel. In: stern.de. 16. Oktober 2003, ISSN 0039-1239 (URL, abgerufen am 21. Mai 2020).
  2. Marc Steadman: Schwarze Chronik. Ein Südstaaten-Dekameron. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1980 (übersetzt von Elisabeth Schnack), ISBN 3-596-22489-6, Seite 66. Englisches Original 1970.