Planen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Planen

Genitiv des Planens

Dativ dem Planen

Akkusativ das Planen

Worttrennung:

Pla·nen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈplaːnən]
Hörbeispiele:   Planen (Info),   Planen (Österreich) (Info)
Reime: -aːnən

Bedeutungen:

[1] Erstellungsprozess eines Planes, vorausschauende Entwicklung einer sinnvollen Anordnung mehrerer Einzelhandlungen zur Erreichung eines Zieles

Herkunft:

Ableitung zum Verb planen durch Konversion

Beispiele:

[1] „Die Verwaltung ist für das Organisatorische zuständig, wie das Planen der Versammlungen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] langfristiges Planen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Planung“ (dort auch „Planen“)
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Planen

Quellen:

  1. Die Meister des Mülls machen Abfalltonnen schöner. In: Merkur.de. 22. Juni 2016, abgerufen am 31. Januar 2019.

Deklinierte FormBearbeiten

Worttrennung:

Pla·nen

Aussprache:

IPA: [ˈplaːnən]
Hörbeispiele:   Planen (Info),   Planen (Österreich) (Info)
Reime: -aːnən

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Plane
  • Genitiv Plural des Substantivs Plane
  • Dativ Plural des Substantivs Plane
  • Akkusativ Plural des Substantivs Plane
Planen ist eine flektierte Form von Plane.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Plane.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Pennal