Pirogge (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ die Pirogge

die Piroggen die Piroggi

Genitiv der Pirogge

der Piroggen der Piroggi

Dativ der Pirogge

den Piroggen den Piroggi

Akkusativ die Pirogge

die Piroggen die Piroggi

Worttrennung:

Pi·rog·ge, Plural 1: Pi·rog·gen, Plural 2: Pi·rog·gi

Aussprache:

IPA: [piˈʁɔɡə]
Hörbeispiele:   Pirogge (Info)
Reime: -ɔɡə

Bedeutungen:

[1] gefüllte Teigtasche

Herkunft:

zuerst im 17. Jahrhundert von mittelrussisch пирогъ (pirogʺ) → ru entlehnt, dann wieder im 19. Jahrhundert von russisch пирог (piróg) → ru[1]

Oberbegriffe:

[1] Speise

Beispiele:

[1] „Wir bekommen Mittagessen, ausgezeichnetes gebratenes Hammelfleisch und ausgezeichnete Suppe, hinterher bekommen wir sogar delikate Piroggen.“[2]
[1] „Es gab Piroggi mit saurer Sahne und zerlassener Butter.“[3]
[1] „Zuletzt gibt es auch Piroggi, die polnische Nudeln, auf der Karte! Schön.“[4]
[1] „Alik: ‚[…] Nach der Pirogge ißt man nicht Suppe.‘ […] VI.: ‚Ich esse aber lieber zuerst Pirogge.‘ Walja (verwirrt): ‚Alik, gib Jelena Abramowna Pirogge.‘ Alik (lachend): ‚Wer die Suppe nicht ißt, bekommt auch keine Pirogge.‘ […] Walja: ‚[…] Die Pirogge muß ich noch fertig machen.‘“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Pirogge
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pirogge
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Pirogge
[1] The Free Dictionary „Pirogge
[1] Duden online „Pirogge

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1995, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Pirogge“.
  2. Knut Hamsun: Im Märchenland. Rütten & Loening, Berlin 1990 (übersetzt von Cläre Greverus Mjoën, Gertrud Ingeborg Klett), ISBN 3-352-00299-1, Seite 79. Norwegisches Original 1903.
  3. Maren G. Bergmann: Die dunkle Seite des Glücks. BookRix, 2018 (Zitiert nach Google Books)
  4. Hans Brenner: Sonntagstafel: Salzamt. In: DiePresse.com. 15. Mai 2010, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 23. August 2018).
  5. Daniil Borisovič El`konin: Psychologie des Spiels. Lehmanns Media, Berlin 2016, Seite 305 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Piroge