Pessar (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Pessar die Pessare
Genitiv des Pessars der Pessare
Dativ dem Pessar den Pessaren
Akkusativ das Pessar die Pessare

Worttrennung:

Pes·sar, Plural: Pes·sa·re

Aussprache:

IPA: [pɛˈsaːɐ̯]
Hörbeispiele:   Pessar (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] technisches Produkt, das in die Scheide eingeführt wird und zur Verhütung der Empfängnis dient
[2] technisches Produkt, das in die Scheide eingeführt wird und zur Korrektur der Lage von Organen dient

Herkunft:

von gleichbedeutend spätlateinisch pess(ari)um → la, das auf griechisch πεσσόν, πεσσός (pessón, pessós) → grc „Tampon“ zurückgeht[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Diaphragma, Spirale

Oberbegriffe:

[1] Verhütungsmittel

Beispiele:

[1] „Das erste war gekommen, nachdem sie sich vorher darüber unterhalten hatten und darin übereinstimmten, daß sie sich ein Baby wünschten; aber jetzt kann er sich kein zweites leisten und ist besorgt, ob ihr Pessar ordentlich sitzt.“[2]
[1] „Im Bad zog ich meine Pumps aus und setzte mein Pessar ein.“[3]

Wortbildungen:

Intrauterinpessar, Okklusivpessar, Scheidenpessar

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Pessar
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pessar
[1] The Free Dictionary „Pessar
[1, 2] Duden online „Pessar

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Pessar“.
  2. Norman Mailer: Die Nackten und die Toten. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/Hamburg ohne Jahr, Seite 482.
  3. Susanne Fischer: Unter Weibern. Dreizehn Geschichten. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2003, ISBN 3-518-39949-7, Seite 74.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Pessach, Tessar
Anagramme: Passer, prasse, Rapses, Spares