Ortung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Ortung

die Ortungen

Genitiv der Ortung

der Ortungen

Dativ der Ortung

den Ortungen

Akkusativ die Ortung

die Ortungen

Worttrennung:

Or·tung, Plural: Or·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈɔʁtʊŋ]
Hörbeispiele:   Ortung (Info)
Reime: -ɔʁtʊŋ

Bedeutungen:

[1] Vorgang der Bestimmung der Position von Objekten

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Verbs orten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Unterbegriffe:

[1] Handyortung, Selbstortung

Beispiele:

[1] Die Ortung des Fahrzeuges war, nachdem es in einen Überseecontainer verbracht wurde, nicht mehr möglich.
[1] „Für eine Ortung konnte der Zerstörer nur kleine Fahrt laufen, musste aber für das Werfen von Wasserbomben die Fahrtstufe »äußerste Kraft« (AK) aufnehmen, um nicht das Risiko einzugehen, von den eigenen Wasserbomben beschädigt zu werden.“[1]
[1] „Das ermögliche eine Ortung durch eine Ziegelmauer von maximal 25 Zentimeter.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ortung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ortung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOrtung
[1] The Free Dictionary „Ortung
[1] Duden online „Ortung
[1] wissen.de – Wörterbuch „Ortung
[1] wissen.de – Lexikon „Ortung
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Ortung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Ortung

Quellen:

  1. Christin-Désirée Rudolph: Ocean Eyes. Das U-Boot-Geschwader der Deutschen Marine. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-613-03217-0, Seite 41.
  2. WLAN-Router können zur Ortung von Menschen hinter Wänden genutzt werden. Abgerufen am 7. August 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Ordnung