Oasenstadt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Oasenstadt

die Oasenstädte

Genitiv der Oasenstadt

der Oasenstädte

Dativ der Oasenstadt

den Oasenstädten

Akkusativ die Oasenstadt

die Oasenstädte

Worttrennung:

Oa·sen·stadt, Plural: Oa·sen·städ·te

Aussprache:

IPA: [oˈaːzn̩ˌʃtat]
Hörbeispiele:   Oasenstadt (Info)

Bedeutungen:

[1] Stadt, die sich in direkter Nähe einer Oase befindet

Herkunft:

Determinativkompositum aus Oase und Stadt mit dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Stadt

Beispiele:

[1] „Die Oasenstadt El Charga ist der letzte Außenposten der Zivilisation.“[1]
[1] „Die wahre Action würde nach Djanet beginnen, wenn wir die Wüste nach Westen in Richtung der uralten Oasenstadt Tamanrasset durchquerten.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Oasenstadt
[*] canoonet „Oasenstadt
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOasenstadt
[1] Duden online „Oasenstadt
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Oasenstadt

Quellen:

  1. Gabriela M. Keller: Der große Treck. In: DIE ZEIT. Nummer 18, 24. April 2014, ISSN 0044-2070, Seite 61.
  2. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 64. Englisches Original 2009.