Nachtlager (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Nachtlager

die Nachtlager

Genitiv des Nachtlagers

der Nachtlager

Dativ dem Nachtlager

den Nachtlagern

Akkusativ das Nachtlager

die Nachtlager

Worttrennung:

Nacht·la·ger, Plural: Nacht·la·ger

Aussprache:

IPA: [ˈnaxtˌlaːɡɐ]
Hörbeispiele:   Nachtlager (Info)

Bedeutungen:

[1] Ort zum Schlafen in der Nacht

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Nacht und Lager

Synonyme:

[1] Nachtquartier

Oberbegriffe:

[1] Lager

Beispiele:

[1] Sie schlugen ihr Nachtlager am See auf.
[1] „Erst als alle ihr klägliches Nachtlager bezogen hatten, sprach Lea in die Dunkelheit hinein.“[1]
[1] „In Marseille schlug ich mein Nachtlager in einem angenehm heruntergekommenen Hotel an der Corniche auf, der Küstenstraße, die sich am Mittelmeer entlang schlängelt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Nachtlager
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachtlager
[*] canoonet „Nachtlager
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Nachtlager
[1] The Free Dictionary „Nachtlager
[1] Duden online „Nachtlager
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachtlager

Quellen:

  1. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 487.
  2. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 22. Englisches Original 2009.