Nachkriegsgesellschaft

Nachkriegsgesellschaft (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Nachkriegsgesellschaft

die Nachkriegsgesellschaften

Genitiv der Nachkriegsgesellschaft

der Nachkriegsgesellschaften

Dativ der Nachkriegsgesellschaft

den Nachkriegsgesellschaften

Akkusativ die Nachkriegsgesellschaft

die Nachkriegsgesellschaften

Worttrennung:

Nach·kriegs·ge·sell·schaft, Plural: Nach·kriegs·ge·sell·schaf·ten

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxkʁiːksɡəˌzɛlʃaft]
Hörbeispiele:   Nachkriegsgesellschaft (Info)

Bedeutungen:

[1] die nach dem Ende eines Krieges existierende Gesellschaft in einem Staat

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem Nachkriegs- und dem Substantiv Gesellschaft

Oberbegriffe:

[1] Gesellschaft

Beispiele:

[1] „Groener seinerseits würde alles tun, um von der alten Armee zu retten, was zu retten war, und Zeit zu gewinnen, damit sie sich in der deutschen Nachkriegsgesellschaft als Machtfaktor etablieren konnte.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachkriegsgesellschaft
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachkriegsgesellschaft
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Nachkriegsgesellschaft

Quellen:

  1. Frederick Taylor: Inflation. Der Untergang des Geldes in der Weimarer Republik und die Geburt eines deutschen Traumas. 1. Auflage. Siedler Verlag, München 2013, ISBN 9783827500113, Seite 75