Mittelhirn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Mittelhirn die Mittelhirne
Genitiv des Mittelhirnes
des Mittelhirns
der Mittelhirne
Dativ dem Mittelhirn
dem Mittelhirne
den Mittelhirnen
Akkusativ das Mittelhirn die Mittelhirne

Worttrennung:

Mit·tel·hirn, Plural: Mit·tel·hir·ne

Aussprache:

IPA: [ˈmɪtl̩ˌhɪʁn]
Hörbeispiele:   Mittelhirn (Info)

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Teil des Gehirns zwischen Hinterhirn und Zwischenhirn [1]

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus mittel- und dem Substantiv Hirn

Synonyme:

[1] Mesencephalon (anatomisch, wissenschaftlicher Fachbegriff)

Oberbegriffe:

[1] Hirn

Beispiele:

[1] „Er selbst wollte eigentlich auch nicht, die Tat vollzog sich aber trotz seines Nichtwollens gewissermaßen automatisch, sie vollzog sich hauptsächlich unter Beteiligung seines Mittelhirns: Er war nämlich stark alkoholisiert.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Mittelhirn
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mittelhirn
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMittelhirn

Quellen:

  1. nach: Adolf Faller: Der Körper des Menschen. Einführung in Bau und Funktion. 11., durchgesehene Auflage. Thieme, Stuttgart/New York 1988, ISBN 3-13-329711-2, Seite 339.
  2. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 192. Erstveröffentlichung 1929.