Hauptmenü öffnen

Mathematische Linguistik (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, f, Wortverbindung, adjektivische DeklinationBearbeiten

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Mathematische Linguistik
Genitiv Mathematischer Linguistik
Dativ Mathematischer Linguistik
Akkusativ Mathematische Linguistik
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ die Mathematische Linguistik
Genitiv der Mathematischen Linguistik
Dativ der Mathematischen Linguistik
Akkusativ die Mathematische Linguistik
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ eine Mathematische Linguistik
Genitiv einer Mathematischen Linguistik
Dativ einer Mathematischen Linguistik
Akkusativ eine Mathematische Linguistik

Worttrennung:

Ma·the·ma·ti·sche Lin·gu·is·tik, kein Plural

Aussprache:

IPA: [mateˈmaːtɪʃə lɪŋˈɡu̯ɪstɪk]
Hörbeispiele:   Mathematische Linguistik (Info)

Bedeutungen:

[1] Oberbegriff für die Disziplinen der Linguistik, die sich mathematischer Mittel bedienen, um die sprachlichen Gegebenheiten und Prozesse zu erforschen. Sie umfasst vor allem die Algebraische Linguistik und die Quantitative Linguistik.

Oberbegriffe:

[1] Linguistik, Sprachwissenschaft

Unterbegriffe:

[1] Algebraische Linguistik, Quantitative Linguistik, Sprachstatistik

Beispiele:

[1] Die Mathematische Linguistik bemüht sich mit den Mitteln der Mathematik um eine präzise Beschreibung und Erklärung linguistischer Gegebenheiten.
[1] „Mathematische Linguistik - Die Erforschung der mathematischen Eigenschaften von Sprache unter Verwendung von Begriffen aus Algebra, Informatik und Statistik (…).“[1]
[1] „Die mathematische Linguistik wird als enge Symbiose strukturalistischer und mathematischer Methoden beschrieben.“[2]
[1] „Die quantitative Linguistik ist neben der algebraischen Linguistik, die mit Logik, Kalkülen und Mengentheorie arbeitet, Teil der mathematischen Linguistik.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Mathematische Linguistik
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Mathematische Linguistik“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Mathematische Linguistik“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „mathematische Linguistik“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen:

  1. David Crystal: Die Cambridge Enzyklopädie der Sprache, 2. Auflage, Zweitausendeins, Frankfurt 2004, Seite 412. ISBN 3-861-50705-6. Mathematische Linguistik fett gedruckt.
  2. Emmerich Kelih: Geschichte der Anwendung quantitativer Verfahren in der russischen Sprach- und Literaturwissenschaft. Kovač, Hamburg 2008, Seite 19. ISBN 978-3-8300-3575-6.
  3. Sebastian Kempgen: Russische Sprachstatistik. Systematischer Überblick und Bibliographie. Sagner, München 1995, Seite 8. ISBN 3-87690-617-2. Abkürzungen aufgelöst.