Hauptmenü öffnen

Mathematikarbeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Mathematikarbeit

die Mathematikarbeiten

Genitiv der Mathematikarbeit

der Mathematikarbeiten

Dativ der Mathematikarbeit

den Mathematikarbeiten

Akkusativ die Mathematikarbeit

die Mathematikarbeiten

Worttrennung:

Ma·the·ma·tik·ar·beit, Plural: Ma·the·ma·tik·ar·bei·ten

Aussprache:

IPA: [matemaˈtiːkˌʔaʁbaɪ̯t], [matemaˈtɪkʔaʁˌbaɪ̯t], österreichisch: [mateˈmaːtɪkˌʔaʁbaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Mathematikarbeit (Info)

Bedeutungen:

[1] Klassenarbeit im Unterrichtsfach Mathematik

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mathematik und Arbeit

Kurzformen:

[1] umgangssprachlich: Mathearbeit

Beispiele:

[1] „Wenn ein Lehrer die gleichen Schülerantworten in einer Mathematikarbeit einige Wochen später ein zweites Mal bewerten soll, vergibt er dann wieder die gleiche Note? Und erhält ein Schüler in Berlin die gleiche Note für seine Leistung wie in Bayern? Wenn Noten zuverlässig wären, wäre das so. Die Realität ist eine andere.“[1]
[1] „Ein Schüler, der in der ersten Mathematikarbeit versagte, wird möglicherweise oder sogar wahrscheinlich, wobei einiges von der Stabilität seines Charakters abhängt, bei der zweiten ebenso enttäuschen, vielleicht weil das traurige Ergebnis der ersten Arbeit seinen Glauben an seine eigenen geistigen Möglichkeiten so erschüttert hat, daß er sich um das Verständnis der Materie nicht mehr ernsthaft bemüht.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mathematikarbeit“ (Korpusbelege)
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMathematikarbeit
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Mathematikarbeit

Quellen:

  1. Jana Hauschild: Sind Schulnoten noch zeitgemäß?. In: Spektrum der Wissenschaft Online. 9. Oktober 2014, ISSN 0170-2971 (URL, abgerufen am 22. Mai 2019).
  2. Andreas Müller: Wenn gemogelt wird…. In: DIE ZEIT. Nummer 13/1971, 26. März 1971, ISSN 0044-2070 (DIE ZEIT Archiv-URL, abgerufen am 22. Mai 2019).