Hauptmenü öffnen

Lesestoff (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Lesestoff

die Lesestoffe

Genitiv des Lesestoffes
des Lesestoffs

der Lesestoffe

Dativ dem Lesestoff
dem Lesestoffe

den Lesestoffen

Akkusativ den Lesestoff

die Lesestoffe

Worttrennung:

Le·se·stoff, Plural: Le·se·stof·fe

Aussprache:

IPA: [ˈleːzəˌʃtɔf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Menge der Druckwerke, die jemand lesen muss/zu lesen beabsichtigt

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs lesen, dem Gleitlaut -e- und dem Substantiv Stoff

Synonyme:

[1] Lektüre

Beispiele:

[1] „Neben dem Buchhändler sorgte auch er für meinen Lesestoff.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lesestoff
[*] canoonet „Lesestoff
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLesestoff
[1] The Free Dictionary „Lesestoff
[1] Duden online „Lesestoff

Quellen:

  1. Ulla Hahn: Aufbruch. Roman. 5. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-04263-7, Seite 70.