Lautzeichen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Lautzeichen

die Lautzeichen

Genitiv des Lautzeichens

der Lautzeichen

Dativ dem Lautzeichen

den Lautzeichen

Akkusativ das Lautzeichen

die Lautzeichen

Worttrennung:

Laut·zei·chen, Plural: Laut·zei·chen

Aussprache:

IPA: [ˈlaʊ̯tˌt͡saɪ̯çn̩]
Hörbeispiele:   Lautzeichen (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Schriftzeichen, das der Wiedergabe eines Sprachlauts dient

Herkunft:

Determinativkompositum aus Laut und Zeichen

Sinnverwandte Wörter:

[1] Phonogramm

Oberbegriffe:

[1] Zeichen

Beispiele:

[1] „Und überall beginnen sich diese Bildzeichen zu immer abstrakteren Lautzeichen zu entwickeln und lösen sich mehr und mehr in Gestalt und Bedeutung von den ursprünglich dargestellten Gegenstand.“[1]
[1] „Aber das schmälert nicht den unleugbaren Fortschritt, der hier erzielt ist, und das Verdienst Youngs, der im Gegensatz zur damals herrschenden Meinung als erster erkannt hat, daß es in den Hieroglyphen neben Wortzeichen auch Lautzeichen gibt.“[2]
[1] Lautschriften bestehen aus Lautzeichen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lautzeichen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lautzeichen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLautzeichen

Quellen:

  1. Georges Jean: Die Geschichte der Schrift. Otto Maier, Ravensburg 1991, Seite 46. ISBN 3-473-51018-1.
  2. Ernst Doblhofer: Die Entzifferung alter Schriften und Sprachen. Reclam, Stuttgart 1993, Seite 63. ISBN 3-15-008854-2.