Landesrat (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Landesrat

die Landesräte

Genitiv des Landesrates
des Landesrats

der Landesräte

Dativ dem Landesrat
dem Landesrate

den Landesräten

Akkusativ den Landesrat

die Landesräte

Worttrennung:

Lan·des·rat, Plural: Lan·des·rä·te

Aussprache:

IPA: [ˈlandəsˌʁaːt]
Hörbeispiele:   Landesrat (Info)

Bedeutungen:

[1] Österreich, Politik: Mitglied einer österreichischen Landesregierung

Weibliche Wortformen:

[1] Landesrätin

Oberbegriffe:

[1] Rat

Unterbegriffe:

[1] Asyllandesrat, Bildungslandesrat, Finanzlandesrat, Gesundheitslandesrat, Wirtschaftslandesrat

Beispiele:

[1] „Die Zusammenarbeit in einer Proporzregierung ist auch sonst kein sicheres Indiz für eine geschlossene gemeinsame Parlamentsarbeit, wie sie bei einer Koalitionsregierung üblich ist. So wurde im Jahre 2000 der burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) mit Hilfe der Stimmen der grünen Mandatare, die jedoch selbst keinen Landesrat stellten, in sein Amt gewählt. In den 1990er Jahren war die FPÖ im burgenländischen Landtag ausreichend stark vertreten, um einen Landesrat in die Landesregierung entsenden zu können. Jedoch beschnitten SPÖ und ÖVP, die damals im Landtag zusammenarbeiteten, den Zuständigkeitsbereich dieses Regierungsmitgliedes, der dann im nicht allzu bergigen Burgenland als „Seilbahn-Landesrat“ in die Geschichte einging.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Landesrat
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landesrat
[1] canoonet „Landesrat
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLandesrat
[1] The Free Dictionary „Landesrat
[1] Duden online „Landesrat

Quellen:

  1. Landesregierung (Österreich): Regierungsform. Wikipedia, 17. Oktober 2014, archiviert vom Original am 17. Oktober 2014 abgerufen am 11. November 2014 (HTML, Deutsch).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: anradelst, anradlest, Landrates