Landebahn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Landebahn

die Landebahnen

Genitiv der Landebahn

der Landebahnen

Dativ der Landebahn

den Landebahnen

Akkusativ die Landebahn

die Landebahnen

 
[1] Start- und Landebahnen

Worttrennung:

Lan·de·bahn, Plural: Lan·de·bah·nen

Aussprache:

IPA: [ˈlandəˌbaːn]
Hörbeispiele:   Landebahn (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Bahn, Piste, auf der Flugzeuge landen

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs landen und dem Substantiv Bahn mit dem Gleitlaut -e-

Gegenwörter:

[1] Startbahn

Beispiele:

[1] Die Landebahn war hell erleuchtet.
[1] „Von der heutigen Straße des 17. Juni, wo zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule eine Landebahn angelegt war, startete Speer mitten in der Nacht in Richtung Westen.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Landebahn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landebahn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLandebahn
[1] Duden online „Landebahn

Quellen:

  1. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 73.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: abhandeln