Ladentisch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Ladentisch die Ladentische
Genitiv des Ladentisches
des Ladentischs
der Ladentische
Dativ dem Ladentisch
dem Ladentische
den Ladentischen
Akkusativ den Ladentisch die Ladentische

Worttrennung:

La·den·tisch, Plural: La·den·ti·sche

Aussprache:

IPA: [ˈlaːdn̩ˌtɪʃ]
Hörbeispiele:   Ladentisch (Info)

Bedeutungen:

[1] Verkaufstisch in einem Geschäft

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 19. Jahrhundert belegt.[1]
Determinativkompositum aus Laden und Tisch

Synonyme:

[1] Ladentheke, Verkaufstheke, Verkaufstisch; Bairisch: Budel

Oberbegriffe:

[1] Tisch

Beispiele:

[1] „Im allgemeinen sind Leuchtkörper für vorwiegend direktes Licht zweckmäßig, weil hauptsächlich der Ladentisch und der Hackklotz gut beleuchtet werden müssen.“[2]
[1] „Hinterm Tresen stand ein dicker Mann, die Fäuste auf den Ladentisch gestemmt.“[3]
[1] „Wir schließen auf und stehen erwartungsvoll hinter dem Ladentisch.“[4]
[1] „Der Ladentisch war zwei Meter in der Länge aus drei Brettern zusammengenagelt, die auf zwei Fässern auflagen.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Ladentisch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ladentisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLadentisch
[1] The Free Dictionary „Ladentisch
[*] Duden online „Ladentisch

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Laden“.
  2. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 124. Erstveröffentlichung 1929.
  3. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 385.
  4. Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont Buchverlag, Köln 2014, ISBN 978-3-8321-9743-8, Seite 32.
  5. Janosch: Polski Blues. Roman. Goldmann, München 1991, ISBN 978-3-442-30417-2, Seite 41.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Nadelstich