Ladentheke (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Ladentheke die Ladentheken
Genitiv der Ladentheke der Ladentheken
Dativ der Ladentheke den Ladentheken
Akkusativ die Ladentheke die Ladentheken

Worttrennung:

La·den·the·ke, Plural: La·den·the·ken

Aussprache:

IPA: [ˈlaːdn̩ˌteːkə]
Hörbeispiele:   Ladentheke (Info)

Bedeutungen:

[1] Theke in einem Geschäft

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Laden und Theke

Synonyme:

[1] Ladentisch; Bairisch: Budel

Oberbegriffe:

[1] Theke

Beispiele:

[1] „Sie holt Schachteln von verschiedenen Regalen herunter und öffnet sie auf der Ladentheke.“[1]
[1] „In den acht Monaten, die er in Sandersons Laden arbeitete, schlief Cook unter der Ladentheke, wie damals für einen Ladenschwengel so üblich.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ladentheke
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ladentheke
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLadentheke
[*] The Free Dictionary „Ladentheke

Quellen:

  1. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 117.
  2. Tony Horwitz: Cook. Die Entdeckung eines Entdeckers. Piper, München/Zürich 2006 (übersetzt von Heike Steffen), ISBN 978-3-492-24473-2, Seite 435. Englisches Original 2002.