Lückenbüßer

Lückenbüßer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Lückenbüßer die Lückenbüßer
Genitiv des Lückenbüßers der Lückenbüßer
Dativ dem Lückenbüßer den Lückenbüßern
Akkusativ den Lückenbüßer die Lückenbüßer

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Lückenbüsser

Worttrennung:

Lü·cken·bü·ßer, Plural: Lü·cken·bü·ßer

Aussprache:

IPA: [ˈlʏkn̩ˌbyːsɐ]
Hörbeispiele:   Lückenbüßer (Info),   Lückenbüßer (Info)

Bedeutungen:

[1] Person/Organisation oder Sache, die als „zweite Wahl“ die Funktion/Rolle einer anderen übernimmt, die diese Funktion/Rolle aus irgendeinem Grund nicht ausübt

Synonyme:

[1] Notnagel, Springer

Gegenwörter:

[1] Stammbesetzung

Weibliche Wortformen:

[1] Lückenbüßerin

Oberbegriffe:

[1] Ersatz, Vertreter, Reserve

Unterbegriffe:

[1] letztes Aufgebot, letzte Reserve

Beispiele:

[1] Ich werde Susi nicht zum Abschlussball begleiten. Ich habe keine Lust, nur der Lückenbüßer zu sein.
[1] Im Interview spricht er über Nervosität vor dem Spitzenspiel und sagt, warum er sich nicht als Lückenbüßer sieht.[1]
[1] Wärst du ein Mann, so hätte ich dich schon auf Wege geführt, die einen Lebensinhalt gewährleisten, aber so – – du bist nur ein Mädchen - nur für einen einzigen Beruf bestimmt, – alle anderen wären doch nichts als traurige Lückenbüßer.[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lückenbüßer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLückenbüßer
[1] The Free Dictionary „Lückenbüßer
[1] Duden online „Lückenbüßer
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Lückenbüßer

Quellen:

  1. „Ich werde nie ein großer Grätscher“ (SPIEGEL ONLINE, 26.06.2010)
  2. Lily Braun: Memoiren einer Sozialistin. Muenchen 1909, Seite. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource (Version vom 1.8.2010)