Kunsthändler

Kunsthändler (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Kunsthändler

die Kunsthändler

Genitiv des Kunsthändlers

der Kunsthändler

Dativ dem Kunsthändler

den Kunsthändlern

Akkusativ den Kunsthändler

die Kunsthändler

Worttrennung:

Kunst·händ·ler, Plural: Kunst·händ·ler

Aussprache:

IPA: [ˈkʊnstˌhɛndlɐ]
Hörbeispiele:   Kunsthändler (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die Kunstwerke kauft und verkauft

Herkunft:

Determinativkompositum aus Kunst und Händler

Weibliche Wortformen:

[1] Kunsthändlerin

Oberbegriffe:

[1] Händler

Beispiele:

[1] Kunsthändlerin Eva und Kunsthändler Adam erfüllten sich einen lang gehegten Wunsch, eine Galerie zu eröffnen.
[1] „Der Schwiegervater war Kunsthändler und die Wohnung der Tochter diente als Zwischenlager.“[1]
[1] „Wenn meine Großmutter von Mamans Jugend sprach, klang sie immer wie ein Kunsthändler, der einem inzwischen hoch gehandelten Werk nachtrauerte, das er vor langer Zeit viel zu günstig verkauft hatte.“[2]
[1] „Allerdings waren die Margen bei solchen Geschäften so lukrativ, dass sich trotzdem viele Kunsthändler und Auktionatoren darauf einließen, auch Maître Bellier.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Kunsthändler
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kunsthändler
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kunsthändler
[1] The Free Dictionary „Kunsthändler
[1] Duden online „Kunsthändler
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKunsthändler

Quellen:

  1. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 15.
  2. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 94.
  3. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 164.