Kubatur (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Kubatur

die Kubaturen

Genitiv der Kubatur

der Kubaturen

Dativ der Kubatur

den Kubaturen

Akkusativ die Kubatur

die Kubaturen

Worttrennung:

Ku·ba·tur, Plural: Ku·ba·tu·ren

Aussprache:

IPA: [ˌkubaˈtuːɐ̯]
Hörbeispiele:   Kubatur (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Mathematik: die Erhebung einer Größe in die dritte Potenz
[2] Mathematik: die Berechnung des Rauminhalts von dreidimensionalen Gebilden
[3] Bauwesen: der umbaute Raum eines Gebäudes

Herkunft:

zu gleichbedeutend neulateinisch cubatura → la[1]

Beispiele:

[1]
[3] Der Architekt ermittelte die Kubatur des Hauses.
[3] „Mit der Kubatur des Theaters setzten sie sich auseinander.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[3] Wikipedia-Artikel „Kubatur
[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 27: Deutsches Wörterbuch II, GLUC–REG, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1127-8, DNB 943161878, Seite 2012, Eintrag „Kubatur“
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 779, Eintrag „Kubatur“
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKubatur
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kubatur

Quellen:

  1. nach: Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 779, Eintrag „Kubatur“
  2. Amelie Seck: Bühne frei für denkmal aktiv. In: Monumente. Magazin für Denkmalkultur in Deutschland. Nummer 2, April 2018, ISSN 0941-7125, Seite 10.