Krempel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Krempel
Genitiv des Krempels
Dativ dem Krempel
Akkusativ den Krempel
 
[1] jede Menge Krempel

Worttrennung:

Krem·pel, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkʁɛmpl̩]
Hörbeispiele:   Krempel (Info)
Reime: -ɛmpl̩

Bedeutungen:

[1] meist abwertend, salopp: Ansammlung von Gegenständen aller Art; wenig nützliches, wenig wertvolles Zeug

Synonyme:

[1] Kram, Plunder, Zeug

Beispiele:

[1] Räum doch endlich mal den ganzen Krempel weg!
[1] Am Wochenende muss er noch seinen alten Krempel aussortieren.
[1] „Pack den Krempel in die Truhe.“[1]
[1] „Das modernere Gerät behalten wir, und mein Krempel kommt zum Recyclinghof.“[2]
[1] „Beim Umzug nach der Scheidung hat sie einen Teil des Krempels in Dads damals neuer Werkstatt eingelagert, einer alten Remise hinter dem Laden.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Krempel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Krempel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Krempel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKrempel
[1] The Free Dictionary „Krempel
[1] Duden online „Krempel (Plunder, Ramsch, Müll)
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Krempel

Quellen:

  1. Nicole Seidel: Die Legende der Eiswölfe. neobooks, 2014, ISBN 978-3-7380-0576-9, Seite 191 (Zitiert nach Google Books)
  2. Gabriele Frydrych: Mein wundervoller Garten. Dumont Buchverlag, 2017, ISBN 978-3-8321-8948-8, Seite 136 (Zitiert nach Google Books)
  3. Verena Wyss: Verdecktes Spiel. Nagel & Kimche, 1997, ISBN 978-3-312-00230-6, Seite 39 (Zitiert nach Google Books)

Substantiv

Dieser Abschnitt fehlt noch. Hilf mit, das Wiktionary zu vervollständigen, und ergänze ihn (Hilfe:Eintrag). Anmerkung: Duden online „Krempel_Maschine“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: kremple