Kokser (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Kokser die Kokser
Genitiv des Koksers der Kokser
Dativ dem Kokser den Koksern
Akkusativ den Kokser die Kokser

Worttrennung:

Kok·ser, Plural: Kok·ser

Aussprache:

IPA: [ˈkoːksɐ]
Hörbeispiele:   Kokser (Info)

Bedeutungen:

[1] Jargon: männliche Person, die kokainsüchtig ist

Herkunft:

Ableitung zum Wortstamms des Verbs koksen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Weibliche Wortformen:

[1] Kokse, Kokserin

Oberbegriffe:

[1] Drogenabhängiger, Drogensüchtiger, Rauschgiftsüchtiger, Suchtkranker

Beispiele:

[1] „Mit Vorliebe lässt man sich die Stoffe vom Boulevard diktieren, und zumal der «Bild»-Zeitung ist die Rolle eines Futterlieferanten zugewachsen: Der Politiker Friedmann und der Kunstmaler Immendorff, beide blossgestellt als Kokser und mittelbare sexuelle Nutzniesser osteuropäischen Frauenhandels; Hamburgs Ex- Innensenator Schill und sein Versuch, mit der Aufdeckung homosexueller Beziehungen den Bürgermeister der Hansestadt zu erpressen; der in Miami deutsche Sozialhilfe beziehende und darob von «Bild» angeprangerte «Florida-Rolf»; endlich der vor laufender Kamera in Journalistenbeschimpfung ausbrechende Fussball-Nationaltrainer Völler - das sind Stoffe so recht nach dem Geschmack des neuen deutschen Feuilletons.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 977
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 724
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKokser

Quellen:

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Koker
Anagramme: Korkes