Hauptmenü öffnen

Kochbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Kochbuch

die Kochbücher

Genitiv des Kochbuches
des Kochbuchs

der Kochbücher

Dativ dem Kochbuch
dem Kochbuche

den Kochbüchern

Akkusativ das Kochbuch

die Kochbücher

 
[1] Kochbuch von 1904

Worttrennung:

Koch·buch, Plural: Koch·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈkɔxˌbuːx]
Hörbeispiele:   Kochbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] gedrucktes Werk, das Kochrezepte enthält

Abkürzungen:

[1] Kochb.

Herkunft:

[1] Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Verbs kochen und dem Substantiv Buch

Synonyme:

[1] Rezeptbuch, Kochfibel

Oberbegriffe:

[1] Buch, Lebensbuch

Beispiele:

[1] Ich habe mir ein neues Kochbuch gekauft.
[1] Obwohl ich das Gericht schon sehr oft gekocht habe, muss ich immer noch ins Kochbuch schauen.
[1] „Meine Laune besserte sich erst ein wenig, als ich bei einem Bauernhaus jenseits des Flusses haltmachte und ein Kochbuch verkaufte.“[1]
[1] „Ich bekomme immer wieder Kochbücher von ihnen geschenkt.“[2]

Wortbildungen:

[1] Kochbuchautor

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kochbuch
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kochbuch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kochbuch
[1] canoonet „Kochbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKochbuch

Quellen:

  1. Christopher Morley: Eine Buchhandlung auf Reisen. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2016, ISBN 978-3-455-65139-3, Seite 147. Englisches Original 1917.
  2. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 128.