Kleinkram (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Kleinkram
Genitiv des Kleinkrams
des Kleinkrames
Dativ dem Kleinkram
dem Kleinkrame
Akkusativ den Kleinkram

Worttrennung:

Klein·kram, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈklaɪ̯nˌkʁaːm]
Hörbeispiele:   Kleinkram (Info)

Bedeutungen:

[1] Menge kleiner Dinge
[2] unbedeutende Angelegenheit

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Adjektiv klein und dem Substantiv Kram

Synonyme:

[1] Krimskrams
[2] Kinkerlitzchen, Kleinigkeit

Oberbegriffe:

[1] Kram

Beispiele:

[1] Der Kleinkram kommt in die Schublade.
[2] „Wir hingen alle nur rum und warteten auf den Tod und vertrieben uns die Zeit mit Kleinkram.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, *] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kleinkram
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Kleinkram
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKleinkram
[1, 2] The Free Dictionary „Kleinkram
[1, 2] Duden online „Kleinkram

Quellen:

  1. Charles Bukowski: Ausgeträumt. Roman. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1997 (übersetzt von Carl Weissner), ISBN 3-423-12342-7, Seite 156.