Klappstuhl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Klappstuhl die Klappstühle
Genitiv des Klappstuhles
des Klappstuhls
der Klappstühle
Dativ dem Klappstuhl
dem Klappstuhle
den Klappstühlen
Akkusativ den Klappstuhl die Klappstühle
 
[1] ein Klappstuhl

Worttrennung:

Klapp·stuhl, Plural: Klapp·stüh·le

Aussprache:

IPA: [ˈklapˌʃtuːl]
Hörbeispiele:   Klappstuhl (Info)

Bedeutungen:

[1] zusammenklappbarer Stuhl

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs klappen und dem Substantiv Stuhl

Sinnverwandte Wörter:

[1] Faltstuhl

Gegenwörter:

[1] Drehstuhl, Liegestuhl, Schaukelstuhl

Oberbegriffe:

[1] Stuhl

Beispiele:

[1] „Die Leute haben auf Klappstühlen bis zum Morgen vor der Kasse gewartet, um noch eine Karte zu ergattern.“[1]
[1] „Gustav hatte sich einen Klappstuhl mitgebracht, und Renate hatte ihren schicken neuen Bikini an.“[2]
[1] „Er sass schweigend am Fuss der Anhöhe auf seinem Klappstuhl, den Kopf gesenkt, die Ellbogen auf den Knien.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Klappstuhl
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Klappstuhl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKlappstuhl
[1] The Free Dictionary „Klappstuhl
[1] Duden online „Klappstuhl

Quellen:

  1. Michael Degen: Mein heiliges Land. Auf der Suche nach meinem verlorenen Bruder. Rowohlt, Reinbek 2008, Seite 156. ISBN 978-3-49962184-0.
  2. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 48.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1050. Russische Urfassung 1867.