Keynesianismus

Keynesianismus (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Keynesianismus

Genitiv des Keynesianismus

Dativ dem Keynesianismus

Akkusativ den Keynesianismus

Worttrennung:

Keyne·si·a·nis·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [keːnzi̯aˈnɪsmʊs], [kɛɪ̯nzi̯aˈnɪsmʊs]
Hörbeispiele:   Keynesianismus (Info)
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] nachfrageorientierte Wirtschaftstheorie, die in den 1930er Jahren von John Maynard Keynes aufgestellt und später weiterentwickelt wurde

Herkunft:

Ableitung zum Eigennamen Keynes mit den Derivatemen -ismus

Gegenwörter:

[1] im weitesten Sinne (andere Theorien): Monetarismus, Neoklassizismus

Oberbegriffe:

[1] Wirtschaftstheorie

Unterbegriffe:

[1] Neokeynesianismus, Neukeynesianismus

Beispiele:

[1] Anhänger des Keynesianismus stärken in Zeiten wirtschaftlicher Flaute die Nachfrage.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Anhänger/Gegner/Vertreter des Keynesianismus

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Keynesianismus
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKeynesianismus