Interpretament

Interpretament (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Interpretament die Interpretamente
Genitiv des Interpretaments
des Interpretamentes
der Interpretamente
Dativ dem Interpretament den Interpretamenten
Akkusativ das Interpretament die Interpretamente

Worttrennung:

In·ter·pre·ta·ment, Plural: In·ter·pre·ta·men·te

Aussprache:

IPA: [ɪntɐpʁetaˈmɛnt]
Hörbeispiele:   Interpretament (Info)
Reime: -ɛnt

Bedeutungen:

[1] Literaturwissenschaft: eine erläuternde Zwischenbemerkung im Text
[2] fachsprachlich, besonders Theologie: Deutungsmittel, Verständigungsmittel, Kommunikationsmittel; Bild, mit dessen Hilfe eine (vom Bild verschiedene) Wirklichkeit gedeutet wird

Herkunft:

aus lateinisch interpretamentum → laErklärung, Auslegung; Übersetzung[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Deutungsmittel, Verständigungsmittel, Kommunikationsmittel

Beispiele:

[1] Jeder Band besteht aus zahlreichen Wortartikeln, die neben dem altdeutschen Lemma sowie einem Interpretament in der Regel in Form einer Übersetzungsgleichung einen kurzen Kommentar zur Verwendung und schließlich eine Reihe von Belegen enthalten.[2]
[2] Der Begriff „Projektion“ ist nämlich ein Interpretament der Nachgeborenen; Feuerbach selbst hat diesen Begriff in seinen religionsanalytischen Schriften ("Wesen des Christentums", "Wesen der Religion") nicht gebraucht.[3]
[2] Sowohl Daniel als auch das Gebet des Nabonid schöpfen aus der Nabonidpolemik aus persischer Zeit und reichern diese mit jüdischen Interpretamenten an.[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] The Free Dictionary „Interpretament
[2] Duden - Das große Fremdwörterbuch, 4. Auflage Mannheim 2007 [CD-ROM]
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 2005, ISBN 3-411-06448-X (10 Bände auf CD-ROM).

Quellen: